Luftbildaufnahmen Viereth Trunstadt HP

 

Was wurde „angestoßen“?
Was hat sich bereits getan?
Wie geht es weiter?

 

Im Dezember 2014 wurde das Büro PLANWERK aus Nürnberg damit beauftragt, die im ISEK-Prozess zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeiteten Ansätze weiter auszuarbeiten und Projekte umzusetzen. Mit dem Büro, engagierten Bürgerinnen und Bürgern und der Gemeindeverwaltung wurden im Jahr 2015 durch konstruktive Zusammenarbeit bereits einige Weichen für die gemeindliche Entwicklung gestellt.

 

Was wurde getan, um dies zu erreichen?
Durchführung von verschiedenen Veranstaltungen und Gruppentreffen:

Auftaktworkshop mit den Gemeinderatsmitgliedern am 31.01.2015
Auftaktveranstaltung „Projektschmiede Viereth-Trunstadt“ für alle Bürgerinnen und Bürger am 23.03.2015
Lenkungsgruppensitzungen am 09.02.2015, 20.04.2015, 29.06.2015, 21.09.2015
Treffen der Bürgerprojektgruppen „Generationsübergreifende Mobilität“, „Leuchtendes Viereth-Trunstadt“, „Junges Viereth-Trunstadt“ und „Wandern in und um Viereth-Trunstadt“ zum Austausch des Sachstandes am 28.04.2015, 03.08.2015, 09.11.2015
Bürgersprechstunden des Projektmanagements Dienstags von 14:00 – 16:00 Uhr
Runder Tisch „Senioren“ am 15.10.2015
Jugendforum am 12.06.2015
Teilnahme am Tag der Städtebauförderung am 09.05.2015
„Hohenmühlfestes“ am 06.09.2015 als jährliche Veranstaltung zur Finanzierung von Projekten
Vereins- und Familienfest am 01.08.2015

 

Was hat sich hieraus bereits entwickelt und getan?

Austausch Buergerprojektgruppen


Durch die Auftaktveranstaltung haben sich interessierte Bürgerinnen und Bürger gefunden, die in Projektgruppen diverse Themen aufgegriffen haben und diese nach und nach thematisieren bzw. versuchen diese zu realisieren.
Die vier Projektgruppen haben sich bereits 2015 sehr „ins Zeug“ gelegt, so dass bereits heute folgende Projekte „Gestalt“ angenommen haben:

 

Projektgruppe „Generationsübergreifende Mobilität“

Einführung eines Bürgerbusses
Die Konzeption hierfür ist bereits erstellt.

 Projektgruppentreffen bild 1

Projektgruppe „Leuchtendes Viereth-Trunstadt“

Bestehende Beleuchtungen wurden „Wiederbelebt“ und durch neueste Technik ersetzt. Geplant ist auch das Schloss wieder zu beleuchten. Auch in den Gemeindeteile Viereth, Weiher und Stückbrunn wurde die Beleuchtung von besonderen Bauten angedacht. Eine Realisierung ist hier abzuwarten.

 

JugendforumProjektgruppe „Junges Viereth-Trunstadt“

Durch die Organisation bzw. Mithilfe bei Veranstaltungen konnten Gelder für Projekte gesammelt werden, um Ideen unserer Kinder und Jugendlichen am Anger in Viereth bzw. Trunstadt zu realisieren. Hierbei werden diese von Frau Vanessa Konz von iSo e.V. unterstützt.Jugendforum

 

Projektgruppe „Wandern in und um Viereth-Trunstadt“

Realisierung eines Wanderwegs „Weg der Menschenrechte“. Hier ist das Konzept bereits erstellt und mit der Realisierung kann in 2016 gerechnet werden.
Weiterhin sollen die bestehenden Wanderwege gepflegt und teilweise neu beschildert werden.
Weitere Wanderwege sind geplant.

Teilweise abgeschlossen wurde das Projekt (R)Auszeit Viereth-Trunstadt.
Am Pausenhof in Viereth wurde bereits Eröffnung gefeiert. Zusammen mit Eltern, dem Elternbeirat und der Gemeinde wurden neue Spielgeräte aufgestellt und der Pausenhof neu gestaltet.
In Trunstadt stehen bereits die Spielgeräte – jedoch sind hier noch kleinere „Verschönerungsmaßnahmen“ fällig. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2016 geplant.

Durch ihre Teilnahme an den Festen wie dem Familien- und Vereinstag, dem Hohenmühlfest haben sie unsere Gemeinde aktiv unterstützt, denn jeder Erlös fließt in Projekte zur Weiterentwicklung von Viereth-Trunstadt.

 

Was ist für die Zukunft geplant?

Im Jahr 2016 wird es hauptsächlich um die Umsetzung und Feinplanung der bereits „angeschobenen“ Projekte und Ideen gehen. Hierzu wird das Büro PLANWERK nicht kontinuierlich vor Ort sein. In dieser Zeit übernimmt Frau Alexandra Burmeister, Verwaltungsangestellte in der Gemeinde Viereth-Trunstadt, zusammen mit Herrn Gerd Franke, Geschäftsleiter, die Aufgaben des Projektmanagements.Weiterhin steht für das Jahr 2016 der Ideenwettbewerb „Klosterwiese“ in den Startlöchern. Der Ideenwettbewerb wird im April 2016 mit der Preisvergabe und einer Ausstellung der Gewinner beendet sein.Selbstverständlich haben wir immer ein offenes Ohr für Ihre Ideen und werden auch 2016 weiterhin die „heißen Eisen“ schmieden.

Für eine weitere positive Entwicklung unserer Gemeinde.
Ihre Bürgermeisterin Regina Wohlpart und Gemeindeverwaltung

 

 

Back to top