Nun sind die Spielgeräte in den Pausenhöfen „offiziell“ an die Kinder übergeben.

In der Schulturnhalle in Viereth haben sich Kinder, deren Eltern sowie die Lehrer und Lehrerinnen, die Initiatoren des Projektes, Mitglieder des Gemeinderats, Herr Pfarrer Bergmann und interessierte Bürgerinnen und Bürger eingefunden um in einer kleinen Feierstunde den Abschluss des Projektes zu feiern.

 

Frau Pelka, Rektorin der Schule, eröffnete die Feierstunde mit einem kurzen Rückblick. Engagierte Eltern und Bürger der Gemeinde schlossen sich bereits vor mehreren Jahren zusammen, um das Freizeitangebot in unserer Gemeinde zu erweitern. Der Schulhof schien ein idealer Standort zu sein. Der Elternbeirat, hier besonders Frau Schwarz, Frau Stärk und Frau Kraus, suchten nach Möglichkeiten das Projekt zu unterstützen und umzusetzen. Durch den unermüdlichen Einsatz und vielen gemeinsamen Gesprächen zwischen Schulverwaltung, Projektmanagement und Gemeinde konnten die Finanzierungsmöglichkeiten ausgelotet und die Spielgeräte bestimmt werden. 2015 wurde dann das Projekt zusammen mit Eltern, dem Projektmanagement und der Gemeinde umgesetzt. Frau Pelka dankte allen Beteiligten für das Engagement den Kindern eine kleine (R)Auszeit mehr zu ermöglichen.

Durch Liedbeiträge der Grundschüler wurde die Feierstunde musikalisch umrahmt. Was man mit zwei Sticks und einem Ball machen kann zeigten die Schülerinnen und Schüler bei der „Drums Alive“ Vorführung.

Bei Ihrer Ansprache stellt Frau Bürgermeisterin Wohlpart nochmals die Wichtigkeit des Miteinanders in den Fokus. Dass die Kinder nun in den Pausen oder außerhalb der Schulzeit Klettern und Spielen können, ist durch den engagierten und „kämpferischen“ Einsatz des Elternbeirats und der Eltern möglich geworden. Dafür herzlichen Dank an alle. Durch Ihr Engagement konnten bei Schulfesten, -veranstaltungen und durch Spenden von Vereinen und Bürgern rund 7.000,00 € gesammelt werden. Diese bildete den Grundstock für das Projekt. Durch öffentliche Mittel der Gemeinde bzw. aus dem Städtebauförderungsprogramm „Leben findet Innenstadt – Aktive Stadt- und Ortsteilzenten“ konnte das Projekt in 2015 in Angriff genommen werden.

Durch das Zusammenspiel zwischen engagierten Eltern, dem Elternbeirat, der Schulverwaltung und der Gemeinde wurde das Projekt umgesetzt und konnte nun an beiden Standorten zum Abschluss kommen.
Anschließend ging es nach draußen zu den Spielgeräten. Hier nahm Herr Pfarrer Bergmann die Segnung der Geräte vor. Von den Kindern wurden diese dann sofort in Beschlag genommen.
Die Feierstunde klang mit Kaffee und einem Kuchenbuffet aus, welches durch den Elternbeirat bereitgestellt wurde.

Vielen Dank nochmals an alle Beteiligten.

Bilder von der Einweihung

Back to top