Bei strahlendem Sonnenschein und klirrenden Außentemperaturen nutzten 247 Bürger aus der Gemeinde Viereth-Trunstadt, Groß und Klein, die Möglichkeit zur Besichtigung der denkmalgeschützten Kelleranlage in Viereth. Die Gemeinde Viereth-Trunstadt öffnete am frühen Sonntagnachmittag die ehemalige Kelleranlage der Brauerei Jäck, die sich unter dem noch zu errichtenden Dorfplatz in Viereth befindet und den Keller der ehemaligen Brunnenanlage unter der gemeindlichen „Treuterscheune“.

Trotz der eifrigen Bemühungen von Geschäftsleiter Franke und Verwaltungsangestellten Waltrapp kam es bereits gegen 14 Uhr zu langen Warteschlangen an beiden Kelleranlagen, was von einem sehr regen Interesse und der Neugierde von Jung und Alt zeugte.

Im Anschluss konnten sich alle Besucher bei Kaffee und Kuchen im Pfarrsaal in Viereth beim Erzählcafé aufwärmen. Frau Bürgermeisterin Regina Wohlpart begrüßte alle Bürgerinnen und Bürger und bedankte sich für den regen Zuspruch und das Interesse an der Entwicklung der Kelleranlage. Markus Schäfer vom fachbegleitenden Büro Transform, Denkmalpflegerin Frau Julia Merz und Frau Martina Engelhardt vom Büro für Bauforschung und Denkmalpflege stellten in einem Vortrag die Historie und die Bauphysik der Kelleranlage vor. Sehr kurzweilig und amüsant wurde es für die Zuhörer, als Frau Kreisarchivpflegerin Barbara Spies Geschichten von der Lebensart der Vierether und aus alter Zeit erzählte. In Vorbereitung zum Erzählcafé hatte sie bereits vor einigen Wochen Zeitzeugen aus Viereth befragt und konnte daher viel über die Keller in Viereth, die ehemalige Brauerei und das Dorfleben erzählen. Auch die Gemeindebürger und Zuhörer wurden zur aktiven Mitarbeit angeregt und konnten zum Abschluss des Erzählcafés im Rahmen einer „Bepunktungsaktion“ ihre Schwerpunkte für die weitere Nutzung und Bespielung der Kelleranlage abgeben.

Ein herzliches Dankeschön ergeht auf diesem Weg an den Frauenkreis Viereth für die vielen Kuchenspenden und die Übernahme der Bewirtung sowie an die Katholische Kirchenverwaltung Viereth für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Fotos: Erich Beck

Back to top