loading...
Schnelleinstieg
Grusswort
Tourismus
** Aktuelle Baustellen **
Corona-Virus Informationen

Hier finden Sie informationen zur aktuellen Lage

Mitteilungsblatt

Zu den Ausgaben und weiteren Informationen des Mitteilungsblatts

Auslegungen und Bekanntmachungen

Bekanntzugebende und auslegungspflichtige Unterlagen wie Bebauungspläne und andere Satzungen

Rathaus Online - Bürgerserviceportal

Online-Dienste der Gemeinde Viereth-Trunstadt

 
Grußwort der 1. Bürgermeisterin Regina Wohlpart

Ich begrüße Sie recht herzlich auf der Homepage der Gemeinde Viereth-Trunstadt. Auf den folgenden Seiten laden wir Sie zu einem virtuellen Streifzug durch unsere Gemeinde ein. 

Unsere Ortschaften liegen im herrlichen Maintal, eingebettet in den nordöstlichen Ausläufern des Naturparks Steigerwald und sind verkehrstechnisch über die Autobahn A 70 und die Bundesstraße 26 gut erreichbar. Im stadtnahen Bereich von Bamberg präsentieren wir uns als eine aufstrebende Wohngemeinde mit einer gesunden Mischung von Handwerks- und Gewerbebetrieben. Vielfältige kulturelle Einrichtungen und eine stattliche Anzahl verschiedenster Vereine bieten zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung und Erholung. 

Mit unserem Internet-Auftritt möchten wir die Chance nutzen, Sie umfassend, schnell und vor allem aktuell mit allen Informationen zu versorgen und Ihnen zuverlässig weiterzuhelfen. Selbstverständlich stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses für Ihre Fragen auch telefonisch oder persönlich gern zur Verfügung. 

Ich freue mich über Ihr Interesse und wünsche Ihnen heute schon einen angenehmen Aufenthalt im Herzen Frankens.

 

Regina Wohlpart

1. Bürgermeisterin

Tourismus in der Gemeinde Viereth-Trunstadt
Rad- und Wanderwege bild 08

Unsere Gemeinde verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Rad- und Wanderwegen

Unterkünfte bild 03

Hier erhalten Sie einen Überblick über die in unserem Gemeindegebiet vorhandenen Unterkünfte

Gastronomie trunstadt oa bild 33

Fränkisches Bier und traditionelle Gerichte können Sie in unseren Gaststätten und Gasthöfen genießen

Aktuelle Baustellen

Derzeit keine Baumaßnahmen

 
 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

für das neue Jahr wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute, viel Glück und Gesundheit.
Es waren besondere Feiertage, die nur im kleinsten Kreis der Familie stattfinden konnten. Spürbar waren die Ruhe und die Besinnung auf die wahren Werte im Leben. Viele von Ihnen haben die besonderen Adventsfenster bestaunt. Allen Familien, Einrichtungen und Vereinen gilt mein Dank. Hoffen wir, dass 2021 diese schöne Aktion mit Glühwein und Plätzchen möglich wird. Das Jahr 2020 war ein außergewöhnliches Jahr. Obwohl viele dieses Jahr am liebsten aus Ihrem Leben gestrichen hätten, werden wir uns immer daran erinnern. Seit März prägt das Corona-Virus unseren Alltag und immer noch müssen wir mit vielen ungewohnten Maßnahmen und Einschränkungen leben.

Das private und gesellschaftliche Leben ist durch die Corona-Pandemie auf den Kopf gestellt. Unsere Wirtschaft, Handel, Kultur und Gastronomie müssen große Einbußen hinnehmen und wir stehen vor enormen Herausforderungen. Krisenbewältigung wäre ohne ihr Verständnis und Geduld nicht möglich.

Trotz dieser umfangreichen Einschränkungen gibt es dennoch viele positive Ereignisse in unserer Gemeinde. Mit dem gewohnten Zusammenhalt werden wir auch in Zukunft unsere liebenswerte Gemeinde weiter voranbringen.

Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, danke ich, dass bei uns die Infektionszahlen noch relativ niedrig sind. Ihr verantwortungsvolles Verhalten und Engagement hat uns bisher relativ gut durch die Pandemie geführt. Bitte nehmen Sie die Vorkehrungen weiter ernst!

Auch im Jahr 2020 hat sich trotz der Corona-Pandemie in unserer Gemeinde viel getan:

Trotz der Corona-Pandemie im Jahr 2020 haben wir in unserer Gemeinde die anstehenden Projekte weiterverfolgt, weiter vorbereitet und auch bereits begonnene Maßnahmen abgeschlossen. Für die anstehenden Projekte im Jahr 2021 wurden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Umsetzung der jeweiligen Projekte geschaffen. Die Fortschreibung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Viereth-Trunstadt ist abgeschlossen und die Entwicklungsziele der Gemeinde hierbei in den nächsten 10 Jahren mitberücksichtigt. Das Bebauungsplanverfahren im Bereich der Klosterwiese in Viereth (Bebauungsplan „Hahn“) führten wir durch und die Satzung wurde beschlossen, so dass zeitnah mit den weiteren Erschließungsmaßnahmen im Bereich der Klosterwiese begonnen wird. Auch fanden in den letzten Monaten sehr viele Abstimmungsgespräche mit den fachbegleitenden Planungsbüros für die jeweiligen geplanten Projektumsetzungen statt. Das Arbeitshandling und die Kommunikation waren aufgrund der Corona-Pandemie nicht immer einfach. Die Baumaßnahmen im Bereich der Bundesstraße B 26, Ortsdurchfahrt in Viereth wurden bereits Anfang 2020 abgeschlossen. Zwischenzeitlich wurde der Kirchweihbaumständer im Bereich der Viehbachbrücke im Jahr 2020 noch installiert und die Fläche gepflastert. Gestalterische Maßnahmen an der kleinen Kapelle sowie Baumpflanzungen im Bereich der Blumenstraße und Viehbachbrücke stehen 2021 noch an.

Kunstausstellung Viele geplante Aktionen konnten im Jahr 2020 leider nicht stattfinden. U.a. die wiederkehrende Kunstausstellung im Schloss Trunstadt durch die Bürgerprojektgruppe „Kunst und Kultur“ sowie der regionale Genusstag des Landkreises Bamberg. Auch musste der geplante Tag der Städtebauförderung im Jahr 2020 entfallen. Fachbegleitend werden weiterhin das bereits im Jahr 2019 begonnene Fassaden- und Gestaltungsprogramm fortgeführt. Hier hat die Gemeinde ein kommunales Förderprogramm im Rahmen der Städtebauförderung „Leben findet Innen statt“ verabschiedet. Zweck ist die Sicherung, Erhalt, Sanierung und Verbesserung von ortsprägenden Gebäuden. Unter Beachtung der Förderrichtlinien können private Investoren im Sanierungsgebiet seit 2019 einen Zuschuss bis zu 10.000,- EURO zur Fassaden- und Grundstücksgestaltung beantragen.

Neben der unbezahlbaren Arbeit unserer Helfer in der Seniorenbetreuung, fand sich im April eine Gruppe von engagierten Bürgern, die Einkaufsdienste und Arztbesuche organisierten. Für die not-wendigen Mundschutzmasken meldeten sich innerhalb weniger Tage viele Näherinnen. Hier wurde unsere gelebte Gemeinschaft wieder sichtbar! Das gesamte Vereinsleben musste auf ein Minimum reduziert werden. Ich bin jedoch überzeugt, unsere liebgewonnenen kulturellen Zusammenkünfte werden bei Möglichkeit wieder stattfinden. Unsere Trunstadter Musikanten werden mit Sicherheit ihre Ideen zu ihrem 50-jährigen Vereinsjubiläum umsetzen. Hier geht mein Dank an alle Vereine.

Unsere Kindergärten und Schulen waren 2020 besonders gefordert. Hier zeigt sich die gute Zusammenarbeit von Lehrern, Erziehern, Eltern, Kirchenpfleger. Nur mit dem notwendigen Verständnis und Respekt ist die Betreuung unserer Kinder möglich. Ihr alle habt großartiges geleistet.

 

Entwicklungsausblick für das Jahr 2021 – unsere Projekte:

Erschließung der Klosterwiese in Viereth
Durch die Verabschiedung und Erlass der Änderungssatzung des Bebauungsplanes „Hahn“ in Viereth sind die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Umsetzung der weiteren Entwicklungen gegeben. Die Gemeinde führt derzeit in regelmäßigen Abständen Koordinationsgespräche mit dem Bauinvestor der DOMIZILIUM GmbH durch, die auf einem Teilflächenbereich der Klosterwiese im Jahr 2021/2022 eine Senioreneinrichtung errichten wird. Des Weiteren finden derzeit die weiteren Planungsschritte im Zusammenhang mit der Umsetzung der Erschließungsplanung mit den jeweiligen Fachbereichen und Ingenieurbüros statt. Aufgrund des Sachbearbeitungsstandes kann davon ausgegangen werden, dass wir bereits im 2. Halbjahr 2021 mit den ersten Straßenbaumaßnahmen im Bereich der Klosterwiese beginnen. Im Rahmen der Vorbereitung der Erschließungsmaßnahmen wurden auch die vertraglichen Grundlagen zwischen der Gemeinde Viereth-Trunstadt und dem Investor der DOMIZILIUM GmbH abgeschlossen.

Erschließung der Klosterwiese in Viereth

 

 

 

 

 

 Umbau Kindergarten St. Jakobus in Viereth und Neubau eines Hortgebäudes
Um auch in den nächsten Jahren die Kinderbetreuung unserer kleinsten Mitbürger in der Gemeinde Viereth sicherzustellen werden im Jahr 2021 umfangreiche Baumaßnahmen am und im Bestandsgebäude des Kindergarten St. Jakobus stattfinden. Unter anderem wird am vorhandenen Kindergarten ein Anbau zur Unterbringung einer weiteren Kinderkrippengruppe errichtet und es werden Umbaumaßnahmen im vorhandenen Baukörper stattfinden. Aufgrund der erhöhten Nachfrage einer Hortbetreuung für Grundschulkinder ist zwischen dem Bestandsgebäude des Kindergartens und dem vorhandenen Schulgebäude ein neuer Zweckbau für die Errichtung und Unterbringung von zwei Kinderhortgruppen notwendig. Auch in diesem Bereich fanden sehr umfangreiche Abstimmungsmaßnahmen zwischen der Katholischen Kirchenverwaltung Viereth, dem Erzbischöflichen Ordinariat Bamberg (Liegenschaftsverwaltung) und mit dem beauftragten Planungsbüro Architekturbüro Huth in Burgkunstadt statt. Der Bauantrag ist zwischenzeitlich im Gemeinderat verabschiedet und genehmigt. Auch die vertraglichen Konstellationen für die Übernahme der Liegenschaft von der Kath. Kirchenstiftung Viereth durch die Gemeinde Viereth-Trunstadt sind abgeschlossen und wurden mit dem Erzbischöflichen Ordinariat abgestimmt. Nach dem derzeitigen Planungsstand gehen wir davon aus im Herbst 2021 mit den umfangreichen Baumaßnahmen zu beginnen und die Baumaßnahmen natürlich im Einklang mit den Erschließungsmaßnahmen im Bereich der Klosterwiese abzustimmen. Das Baukosten- und Investitionsvolumen belaufen sich hierbei auf rund 2,2 Mio. EURO.

10-Jahres-Plan der Freiwilligen Feuerwehr Viereth-Trunstadt;
Freiwillige Feuerwehr Viereth
Der neue Gerätewagen Logistik wurde Anfang des Jahres 2020 für die Freiwillige Feuerwehr Viereth beim Hersteller bestellt. Die Lieferung erfolgt laut Mitteilung des Herstellers im Mai 2021 und komplettiert damit die weitere Sicherstellung des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung in der Gemeinde Viereth-Trunstadt.

Die Baumaßnahmen starteten im 4. Quartal 2020 zur Errichtung zwei weiterer Stellplätze im Bereich der Feuerwehrgerätehalle in Viereth. Die Erdfundamentarbeiten wurden noch im Dezember 2020 abgeschlossen, im Januar 2021 wird die Stahlblechhalle errichtet und in einem weiteren Schritt mit den Ausbaumaßnahmen begonnen. Wir hoffen, dass im Mai 2021 die Baumaßnahmen abgeschlossen sind und mit der Lieferung des neuen Feuerwehreinsatzfahrzeuges dieses auch in den neuen Räumlichkeiten seinen Einzug findet.
Baumaßnahme zur Errichtung zwei weiterer Stellplätze für die FFW Viereth

 

 

 

 

 

Ein besonderes Dankeschön gilt unseren Feuerwehren, die sich mit ihrem umsichtigen Verhalten zu jeder Tageszeit für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger einsetzen. 

Neues Dorfgemeinschaftshaus und Dorfplatz in Weiher
Im Jahr 2017 hat die Gemeinde das Anwesen Weiher 10 gekauft. Der Abriss des alten Wohnhauses mit Scheune erfolgte bereits im Jahr 2019. Somit ist dort ein geeignetes Grundstück entstanden, um einen zentralen Ort mit Flächen und Gemeinschaftshaus als Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft Weiher entstehen zu lassen. Auch hier führten wir umfangreiche Abstimmungsgespräche mit dem beauftragten Architekturbüro 2Plus-Architekten aus Bamberg und mit dem Fördermittelgeber, dem Amt für Ländliche Entwicklung. Der Bauantrag wurde im Gemeinderat beschlossen.

Die Ausschreibung der Baumaßnahmen ist im 1. Halbjahr 2021 vorgesehen, so dass der Spatenstich am Dorfgemeinschaftshaus im 2. Halbjahr 2021 erfolgt.
Neues Dorfgemeinschaftshaus und Dorfplatz in Weiher

 
Umbau Pfarrzentrum Trunstadt
pfarrzentrum trunstadt neuDas Pfarrzentrum Trunstadt wurde als Leuchtturmprojekt im Konzept barrierefreies Viereth-Trunstadt aufgenommen. Der Gemeinderat hat 2019 den weiteren Planungen für einen Anbau an das bestehende Pfarrzentrum zugestimmt. Derzeit laufen zusammen mit dem Architekturbüro Schröbel und dem Denkmalamt Bamberg die Abstimmungsgespräche zur Umsetzung des Projektes zur Schaffung eines barrierefreien Bürgersaales. Parallel zur Vorbereitung der baurechtlichen Planung fanden auch hier umfangreiche Gespräche mit der Katholischen Kirchenverwaltung Trunstadt und dem Erzbischöflichen Ordinariat Bamberg statt. Die Gemeinde Viereth-Trunstadt wird auch hier die Liegenschaft des alten Pfarrheimes Trunstadt bestandsmäßig von der Kath. Kirchenstiftung Trunstadt im Rahmen eines sogen. Erbbaurechtsvertrages übernehmen. Teilumbaumaßnahmen erfolgen im Bestandsgebäude, des Weiteren entsteht in einem Teilbereich des alten Pfarrgartens ein Neubau eines barrierefreien Bürgersaales. Voraussichtlich wird noch im Januar 2021 der Bauantrag dem Gemeinderat zur baurechtlichen Genehmigung vorgelegt, so dass bei Zustimmung zur Baumaßnahme die Gemeindeverwaltung auch die weiteren Verfahrensschritte einleiten wird. Es werden die Ausschreibungsmaßnahmen vorgenommen und weitere Fachplanungsbüros in das Projekt mit eingeschaltet und auch parallel der Förderantrag für die Bereitstellung von Städtebaufördermittel bei der Regierung von Oberfranken eingereicht. Die Ausschreibung der Baumaßnahme soll im 2. Halbjahr 2021 erfolgen und zum Jahreswechsel bzw. im Frühjahr 2022 der Beginn der Baumaßnahmen im Bereich des Pfarrzentrum Trunstadt und des angrenzenden Pfarrgartens erfolgen.

 

Entwicklung des neuen Baugebietes „Schloßleite“ in Trunstadt
Im Bereich der Bereitstellung von Bauplätzen wurden seitens des Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung zeitnah die Weichen für weitere mögliche Baulandausweisungen getroffen. Aufgrund der Beschlussfassung im Gemeinderat wird im Bereich der sogen. „Schloßleite“ in Trunstadt ein neues Baugebiet mit 22 Bauplätzen entstehen. In den letzten 3 Jahren wurden umfangreiche Abstimmungsgespräche mit den Grundstückseigentümern, dem beauftragten In-genieurbüro für die Bauleitplanung sowie dem Erschließungsträger der KFB Baumanagement GmbH geführt. Im Rahmen der vorbereitenden Maßnahmen zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Schloßleite“ Trunstadt mussten auch umfangreiche Voruntersuchungen wie u.a. die Ver- und Entsorgung des neuen Baugebietes, ein Artenschutzgutachten, ein Verkehrsgutachten und weitere Gutachten erstellt werden. Zwischenzeitlich wurde der Bebauungsplan im Rahmen einer vorgezogenen Öffentlichkeitsbeteiligung ausgelegt, im Januar 2021 findet der zweite Verfahrensschritt der zweiten Auslegung statt. Nach Rechtskraft des Bebauungsplanes „Schloßleite“, voraussichtlich im März 2021, wollen wir mit der Umsetzung der Erschließungsmaßnahme zügig beginnen. In einem weiteren Verfahrensschritt werden die Baumaßnahmen zeitnah aus-geschrieben, so dass eine bauliche Umsetzung der Erschließungsmaßnahmen im 2. Halbjahr 2021 erfolgt.

Sanierung des Trinkwasserhochbehälters in Trunstadt
Der Trinkwasserhochbehälter, der einen Teil der Trinkwasserversorgung in Trunstadt sicherstellt, ist in die Jahre gekommen. Bei einer genaueren Betrachtung des Zustandes in den letzten Monaten war zu erkennen, dass ein dringender Sanierungsbedarf besteht. Dies betrifft u.a. die vorhandenen Wasserkammern sowie das Bedienhaus samt Installation, Lüftung und der Steuertechnik. Ziel ist dabei, das Bauwerk so zu ertüchtigen, dass der Trinkwasserbehälter auch für die nächsten 25 bis 30 Jahre für die Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Trunstadt weiter zur Verfügung steht. Mit der fachlichen Begleitung wurde das Büro Baur Consult in Haßfurt beauftragt. Bereits im Jahr 2020 fanden umfangreiche Untersuchungen des baulichen Ist-Zustandes und Abstimmungsgespräche zur Vorbereitung der Umsetzung der geplanten Maßnahmen statt. Der Gemeinderat stimmte am 20.07.2020 dem vorliegenden Sanierungskonzept zu, die Baumaßnahmen werden im 1. Halbjahr 2021 ausgeschrieben, so dass die Verbesserungsmaßnahmen im September / Oktober 2021 durchgeführt werden. Das Investitionskostenvolumen für die bauliche Umsetzung wird sich voraussichtlich auf rd. 490.000,- EURO belaufen.

Betrieb der gemeindlichen Kläranlage in Trunstadt
Die bestehende Kläranlage der Gemeinde Viereth-Trunstadt ist bereits seit 1976 als mechanisch-biologische Anlage mit aerober Schlammstabilisierung in Betrieb und wurde im Jahr 2000 sowie im Jahr 2013 erweitert und saniert. Die zuletzt ausgeführten Sanierungsmaßnahmen umfassten die Erneuerung der gesamten Steuerungstechnik, den Austausch der Belüfterplatten im Belebungsbecken sowie den Neubau einer Fällmitteldosierstation. Da der bestehende Wasserrechtsbescheid im Jahr 2020 abgelaufen ist, wurde zwischenzeitlich für den weiteren Betrieb der Kläranlage ein neuer wasserrechtlicher Genehmigungsbescheid beantragt. Der bestehende vorläufige Wasserrechtsbescheid wurde mit Schreiben des Landratsamtes Bamberg bis auf den 31.12.2020 verlängert.

Der Ablauf der Wasserrechtserlaubnis wurde thematisch schon im Jahr 2018 von der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat aufgegriffen und hierbei zeitnah die Weichen für die Vorbereitung der Antragsunterlagen gestellt. In einigen Gemeinderatssitzungen wurden die vorliegenden Untersuchungsergebnisse bereits dem Gemeinderat vorgestellt und die weitere Umsetzung beraten. Auch fanden mehrfache Gespräche mit dem fachbegleitenden Büro sowie den beteiligten Behörden, dem Wasserwirtschaftsamt Kronach sowie dem Landratsamt Bamberg – Sachgebiet Wasserrecht, statt. Neben der Ausarbeitung einer Umweltverträglichkeitsprüfung für den Betrieb der Kläranlage wurden auch umfangreiche Grundlagen für die Beurteilung der Auslastung der Kläranlage Trunstadt vom fachbegleitenden Ingenieurbüro Gaul ausgearbeitet und parallel hierzu eine Potentialstudie in Auftrag gegeben. Für die Genehmigung des neuen wasserrechtlichen Erlaubnisantrages der Kläranlage seitens des Landratsamtes Bamberg müssen voraussichtlich kleinere Unterhalts- und Verbesserungsmaßnahmen im Bereich der Kläranlage Trunstadt durchgeführt werden. Hierzu bedarf es jedoch noch der Abstimmung im Gemeinderat sowie den Fachbehörden. Die vorbereitenden Maßnahmen zur Umsetzung möglicher baulicher Verbesserungsmaßnahmen werden im 2. Halbjahr 2021 stattfinden und die Umsetzung der Maßnahme dann im Jahr 2022 erfolgen.

Ein weiterer Themenbereich im Zusammenhang mit der durchgeführten Potentialstudie für die Kläranlage Trunstadt ist u.a. die Sicherstellung einer geregelten und nachhaltigen Entsorgung der Klärschlämme der Kläranlage Trunstadt. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben ist davon auszugehen, dass ab dem Herbst 2021 und der Folgejahre der Klärschlamm aus der Kläranlage Trunstadt nicht mehr landwirtschaftliche verwertet wird. Im 1. Halbjahr 2021 wird man im Bereich der Kläranlage Trunstadt einige Versuche zur Vorentwässerung der Klärschlämme durchführen. Zielplanung ist u.a., dass ab dem 2. Halbjahr 2021 die Klärschlämme einer thermischen Verwertung bzw. Entsorgung zugeführt werden. Der Gemeinderat der Gemeinde Viereth-Trunstadt wird sich in den nächsten Monaten thematisch mit der Entsorgung der Klärschlämme weiter auseinandersetzen und hierzu zeitnah die Weichenstellungen vornehmen.

Flurneuordnungsverfahren in Viereth
Mit Schreiben des Amts für Ländliche Entwicklung Oberfranken vom März 2020 wurde zwischenzeitlich die Flurneuordnung Viereth angeordnet. Hier soll in einem weiteren Verfahren die Teilnehmergemeinschaft (Vorstandschaft) am 18. Februar 2021 gewählt werden. Das Amt für Ländliche Entwicklung hat hierbei die Zahl der zu wählenden Mitglieder des Vorstandes und deren Stellvertreter auf jeweils 4 Personen festgelegt. Nach der Wahl der Teilnehmergemeinschaft werden die weiteren Verfahrensschritte noch im Jahr 2021 eingeleitet. Auch dieses Verfahren wird die politische Gemeinde bzw. Gemeindeverwaltung verfahrenstechnisch mit betreuen und u.a. auch Abstimmungen hinsichtlich durchzuführender Sanierungsarbeiten im Bereich der Gemeindeverbindungsstraße Viereth – Tütschengereuth mit den beteiligten Fachbehörden erörtern.

Ohne das Engagement der politischen Gemeinde, des Gemeinderates, der Gemeindeverwaltung, den Bürgerinnen und Bürgern, den Fördermitteln aus dem Städtebauförderprogramm, dem Dorferneuerungsprogramm usw. wäre die Entwicklung der Gemeinde und die Realisierung von Projekten nicht umsetzbar. Das Zusammenspiel, Mitwirken und Verständnis vieler, ob Kirchenverwaltungen, Projektgruppen, Vereine, Verbände, Gruppen oder Einzelpersonen, jeder trägt zur Attraktivität der Gemeinde bei! Lassen Sie uns dies weiterführen und unsere Gemeinde positiv weiterentwickeln.

In diesem Zusammenhang danke ich Ihnen für die Zeit, Ideen und das unermüdliche Engagement zum Wohle unserer Gemeinde! Bleiben Sie alle gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Regina Wohlpart
Erste Bürgermeisterin

 

 

 

 



Back to top

Cookieinformation

Diese Website nutzt ausschließlich Cookies, die essentiell sind für den Betrieb der Seiten. Diese werden nach dem Verlassen der Website wieder gelöscht. Es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.